Liebe im Karton

[smartslider3 slider=18]

Auch in diesem Schuljahr beteiligt sich das Friedrich-List-Gymnasium wieder an der Aktion „Liebe im Karton“. 2016 gingen die Päcken noch an Kinder in griechischen Flüchtlingscamps. In diesem Jahr soll Bedürftigen in der Region damit eine kleine Freude bereitet werden.

Mit vielen Ideen und einer großen Portion Kreativität machten sich Schüler, Lehrer und das Sekretariat in den vergangenen Tagen ans Schnüren der sogenannten „Love-Boxes“. Eingepackt wurden zum Beispiel wärmende Schals, selbstgebackene Plätzchen, Weihnachtskerzen, Tees, kleinen Spiele, Bücher, Hygieneartikel und Vieles mehr.

Ende dieser Woche werden die Kartons nun der Karlstadter Tafel übergeben. Dort kümmert man sich darum, dass die Päcken auch wirklich in die richtigen Hände gelangen.

Das FLG gehört seit 2005 zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Unsere Fotos zeigen Schülerinnen und Schüler der KRASS-Gruppe, die „Liebe im Karton“ ans FLG holten und nun die ersten Love-Boxes einsammeln konnten.“

Erinnerung an die POGROMNACHT (9.11.1938)

[smartslider3 slider=16]

Zu einer Stadtführung entlang der Stolpersteine hat KRASS am 9.11. die Klassen 8a und 8b eingeladen. Nachdem die sechs Steine auf Hochglanz poliert waren (was für ein Unterschied!), legten wir kleine Blumen daran nieder. Auch das Schicksal der jüdischen Opfer kam zur Sprache: Mittels Tablet konnten die Teilnehmer sich z.B. alte Familienfotos und ein Bild der 1938 zerstörten Synagoge anschauen.

Die KRASS- Gruppe

Der „Klub Rassismus ablehnender Schülerschaft“ (kurz: KRASS) ist eine Arbeitsgemeinschaft von Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums, die von Herrn Endres geleitet wird. Die Gruppe agiert aktiv gegen Fremdenhass und Unterdrückung von Mitmenschen. Des Weiteren wollen die Teilnehmer unsere Gesellschaft zu mehr Zivilcourage ermutigen. Um diese Ziele verwirklichen zu können, veranstaltet die Gruppe jährlich Themenwochen, oft auch in Zusammenarbeit mit überregionalen und lokalen Institutionen, so beispielsweise im Jahr 2008 die Ausstellung „Rechtsradikalismus in Bayern“, in deren Zuge sie mit der Friedrich- Ebert- Stiftung München kooperierte. Auch konnte der bekannte Liedermacher Konstantin Wecker als Pate unserer Schule im Rahmen der Aktion „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ gewonnen werden.