Eine französische Hütte am Weihnachtsmarkt in Gemünden

previous arrow
next arrow
Slider
„SchülerInnen unseres P-Seminars „Leben wie Gott in Frankreich“ brachten mit ihrer eigenen Bude  französisches Flair auf den Weihnachtsmarkt Gemünden. Bei einer Tasse „jus de pomme chaud“ (heißer Apfelsaft) konnten sich Besucher am Stand etwas aufwärmen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Neben den beliebten „Crêpes“ (in unterschiedlichen Variationen), gab es auch weihnachtliche „Pains d’épices“ (Lebkuchen), Quatre-Quarts (Kuchen) und „Palets bretons (bretonische Kekse). Auch der heilige Nikolaus und sein Knecht Ruprecht ließen sich die Chance nicht entgehen, persönlich mal vorbeizuschauen (Foto: F. Heilgenthal).
Ho, ho, ho: Frohe Weihnachten Euch allen, schöne Ferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“