Red hand day am FLG

previous arrow
next arrow
Slider

Den internationalen Red hand day gibt es seit 15 Jahren. Auf Initiative von KRASS (unseres Klubs Rassismus ablehnender Schülerschaft) wurde er nun erstmals am FLG begangen. Mit vor Ort war auch MdB Bernd Rützel. Der Abgeordnete des deutschen Bundestages wurde von Hunderten roter Hände (Handabdrücke auf Papier) am List empfangen und dankte den Schülerinnen und Schülern in seiner Ansprache für ihr Engagement. Der Red hand day richtet sich in erster Linie gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Jede einzelne rote Hand versteht sich als Zeichen des Protests, dass Kinder weltweit noch immer als Soldaten in den Kampf geschickt werden. Die Schülerinnen und Schüler des List wollten mit ihrer Aktion aber auch an die vielen Kinder erinnern, die in Krisen- und Konfliktgebieten tagtäglich Opfer von Gewalt werden. KRASS-Sprecher zitierten das Kinderhilfswerk UNICEF, das der Weltgemeinschaft unlängst ein eklatantes Versagen beim Schutz von Kindern vorgeworfen hatte.