KRASS erinnerte an die Vorfälle in der Pogromnacht (9.11.1938)

previous arrow
next arrow
Slider

Eine größere Veranstaltung wie in den Vorjahren war wegen Corona leider nicht möglich. Dennoch nahmen sich einige Mitglieder unseres Klubs Rassismus ablehnender Schülerschaft (KRASS) am Montag die Zeit, zumindest die sechs in Gemünden verlegten Stolpersteine mal wieder vom Schmutz der Zeit zu befreien. Mit Erfolg, wie die Fotos zeigen. Die Verlegung weiterer Stolpersteine ist – wie KRASS meldet – bereits in Planung. Es besteht nämlich Kontakt zu den Nachfahren einer Familie. Allerdings wartet man auch hier erst noch auf ein Abklingen der Pandemie.