Kammermusikabend am FLG

Das 8. Kammerkonzert am Friedrich List Gymnasium lockte auch diesmal zahlreiche Zuhörer in den Musiksaal der Schule. Nur wenige der 140 Stühle blieben frei. Die über 23 Teilnehmer hatten zusammen mit den Musiklehrern Rüdiger Wiesenhütter und Michael Albert ein abwechslungsreiches Programm erstellt. Auf hohem Niveau führten die Musiker die Zuhörer auf eine musikalische Reise. Von der Barockzeit bis zu aktuellen Titeln der Popmusik war für jeden Musikliebhaber etwas geboten. Ein Highlight des Abends war sicherlich die Improvisation von Luis Thremer (12. Klasse) am Klavier, der die Zuhörer mit romantischen Klängen verzauberte, die an Chopin und Liszt erinnerten.

Das Klavier stand oft im Mittelpunkt des Abends, präsentierte sich jedoch auch als Begleitinstrument in seiner klanglichen Vielfalt. Festliche Trompetenklänge waren ebenso vertreten wie zarte Gitarren, Blockflöten, Saxophon und Geige.

Rüdiger Wiesenhütter zeigte sich nicht nur erfreut, dass eine Vielfalt an Instrumenten zu hören war, sondern bedankte sich besonders bei Michael Albert. Er sei nicht ganz unschuldig daran, dass der Gesang einen immer größeren Stellenwert in den Konzertprogrammen einnimmt. In einer kleinen Pause bot sich die Gelegenheit zu einer Erfrischung und zu Gesprächen (nicht nur) über das Gehörte.

Schulleiter OStD Walter Fronczek richtete seinen Dank für einen rundum gelungenen Abend an alle Mitwirkenden und wies auf die wichtige Rolle der  jeweiligen Instrumentallehrer der Schüler hin. Er dankte stellvertretend Mathias Weis von der Musikschule Gemünden.

Das Vokalensemble ließ den Abend treffend mit „There’s one more song“ ausklingen, bevor die Zuhörer mit dem ein oder anderen Ohrwurm nach Hause gingen.

An dieser Stelle erfolgt noch die Einladung für das nächste große Konzert: Die verschiedenen Ensembles des FLG präsentieren am 15. Juni um 18.30 Uhr in der Aula des FLG ihr großes Sommerkonzert. Der Eintritt ist wieder frei!

Schulchor zu Besuch im Kreisseniorenzentrum

previous arrow
next arrow
Slider

12 Kinder aus dem Schulchor des Friedrich-List-Gymnasiums, unter der Leitung von Herrn Michael Albert, überraschten unsere Heimbewohner im Kreisseniorenzentrum Gemünden. Begleitet von der Einrichtungsleitung, Frau Edith Sachs, gingen die Sängerinnen und Sänger durch die einzelnen Wohnbereiche und versetzten die Seniorinnen und Senioren in weihnachtliche Stimmung. Die Kinder waren begeistert von der Aktion, weil sie durch ihren Gesang den Bewohnern im Heim viel Freude bereiten durften. Belohnt wurden sie durch viel Applaus, frohe Gesichter und sogar Tränen der Rührung.

Die Einrichtungsleitung freute sich über das Kommen und das fröhliche Leben, das die Kinder ins Seniorenheim mitbrachten und bedankte sich bei Allen recht herzlich. aus dem Schulchor des Friedrich-List-Gymnasiums, unter der Leitung von Herrn Michael Albert, überraschten unsere Heimbewohner im Kreisseniorenzentrum Gemünden. Begleitet von der Einrichtungsleitung, Frau Edith Sachs, gingen die Sängerinnen und Sänger durch die einzelnen Wohnbereiche und versetzten die Seniorinnen und Senioren in weihnachtliche Stimmung. Die Kinder waren begeistert von der Aktion, weil sie durch ihren Gesang den Bewohnern im Heim viel Freude bereiten durften. Belohnt wurden sie durch viel Applaus, frohe Gesichter und sogar Tränen der Rührung.

Die Einrichtungsleitung freute sich über das Kommen und das fröhliche Leben, das die Kinder ins Seniorenheim mitbrachten und bedankte sich bei Allen recht herzlich.

Die Fachschaft Musik

LAv        Michael Albert                   Klassenunterricht, Vokalensemble, Chor

StR         Rüdiger Wiesenhütter     Klassenunterricht, Band, Orchester, Fachschaftsleitung

StD         Erwin Schneider               Klassenunterricht, Klavier

 

Über uns

Das Friedrich-List-Gymnasium bietet als Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit angeschlossener offener Ganztagsschule ein breites Spektrum an musikalischer Bildung, das für alle Schüler zugänglich ist. Neben dem allgemeinen Klassenunterricht, wird bereits in der Unterstufe der Grundstein für eine gesunde Sing- und Sprechstimme gelegt. Dies geschieht durch eine Aufteilung des Musikunterrichts der 5. Klassen in einen musikalisch fachlichen Bereich auf der einen Seite und  einem praxisorientierten, sängerischen Bereich auf der anderen Seite. Somit werden die Schüler zur bewussten Reflektion und zur Beschäftigung mit ihrer Musikkultur bzw. -Geschichte gebracht. In der Unterstufe wird der musiktheoretische Grundbaukasten erworben, spielerisch und praxisorientiert erleben die Schüler Musik. Ab der Mittelstufe erfahren die SchülerInnen den Umgang auch mit ungewohnten und ihnen zunächst fremden Höreindrücken, um sie zu einem eigenen Musikbegriff und, damit verbunden, einem eigenen ästhetischen Verständnis zu führen.

Der Besuch verschiedener musikalischer Veranstaltungen wie Musical-Fahrten und Konzertbesuche ergänzt den Unterricht im Klassenverband. Er ermöglicht den Schülern Eindrücke, die durch den reinen Konsum von Musik zuhause oder vom Datenträger nicht möglich sind, in eine vielfältige und interessante Welt abseits der Schule.

Aus der Überschaubarkeit der Schule kann der Bereich Musik seine Stärke ziehen und individuelles Lernen in kleineren und familiären Musikgruppen bieten. Der Wahlunterricht Musik bietet dafür eine Auswahl an Kursen, die für jeden Schüler etwas bieten können. Neben den wöchentlichen Proben in den jeweiligen Kursangeboten, bestimmt die Gestaltung des musikalischen Lebens der Schule die Arbeit der Ensembles. Bei den Probephasen der Musikgruppen in der Musikakademie Hammelburg erhalten die Stücke vor Aufführungen den letzten Schliff.

 

Die Chöre

Eine professionelle und fundierte Ausbildung im Chorgesang beginnt bereits in der 5. Klasse und kann bei Interesse mit Besuch des Schulchors weitergeführt werden. Bei zahlreichen Auftritten im Schuljahr bereichern die Chöre aktiv das Geschehen am Friedrich-List-Gymnasium. Zudem können Freundschaften über die eigene Klasse hinaus entstehen und gestärkt werden. Im Vokalensemble können die SchülerInnen der Oberstufe im Chor erworbene Fähigkeiten mit der Erarbeitung komplexer Werke verbinden. Als vollwertiges Schulfach fließen die erbrachten Leistungen zudem gleichwertig zu anderen Fächern in die Abiturnote ein.

 

Das Orchester

Vielfältige Stile prägen die Arbeit im Orchester. Bereits die Jüngsten können zusammen mit älteren Schülern in einer Gruppe verschiedenste Bereiche der Orchesterliteratur erfahren: mit Werken aus der Filmmusik, über klassische Stücke bis hin zu Jazz und Rock/Pop zeigt das Orchester, wie abwechslungsreich das Spielen eines Instruments sein kann. Individuell arrangierte Stücke helfen, dass alle SchülerInnen gleichermaßen gefordert bzw. gefördert werden können, und dass eine flexible Besetzung möglich ist. Bei Konzerten ist das Orchester ein wichtiges Aushängeschild unserer Schule mit einem hohen musikalischen Niveau. Das Orchester kann ebenso wie der Chor auch als Unterrichtsfach in der Oberstufe belegt werden.

 

Die Band

Mit einem breiten Spektrum der Rock- und Popmusik präsentiert sich die Band bei Schulfesten, Konzerten und Gottesdiensten. In wechselnden Besetzungen werden aktuelle Musikstücke erarbeitet und zur Aufführung gebracht. Die eigenen Arrangements bekannter Hits begeistern zahlreiche Schüler immer wieder auf Neue.