P-Seminar in Paris

[smartslider3 slider=33]
Schülerinnen und Schüler unserer Q11 waren vom 15.-18. März in Paris. In der kurzen Zeit absolvierten sie ein ehrgeiziges Programm: Vom funkelnden Tour Eiffel bei Nacht, Da Vincis lächelnder Mona Lisa im Louvre, einem Spaziergang auf den Champs-Elysées und einem Abstecher zu Moulin Rouge und Sacré Cœur – es gab viel zu entdecken. Auch für eine Schifffahrt auf der Seine und einen gemeinsamen Theaterbesuch war noch Zeit.

Eine französische Hütte am Weihnachtsmarkt in Gemünden

[smartslider3 slider=22]
„SchülerInnen unseres P-Seminars „Leben wie Gott in Frankreich“ brachten mit ihrer eigenen Bude  französisches Flair auf den Weihnachtsmarkt Gemünden. Bei einer Tasse „jus de pomme chaud“ (heißer Apfelsaft) konnten sich Besucher am Stand etwas aufwärmen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Neben den beliebten „Crêpes“ (in unterschiedlichen Variationen), gab es auch weihnachtliche „Pains d’épices“ (Lebkuchen), Quatre-Quarts (Kuchen) und „Palets bretons (bretonische Kekse). Auch der heilige Nikolaus und sein Knecht Ruprecht ließen sich die Chance nicht entgehen, persönlich mal vorbeizuschauen (Foto: F. Heilgenthal).
Ho, ho, ho: Frohe Weihnachten Euch allen, schöne Ferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“

Was heißt eigentlich Heimatfest auf Französisch?

Continue reading „Was heißt eigentlich Heimatfest auf Französisch?“